Jedes Kind ein Zahn?

Das muss nicht sein.

Auch wenn das Baby für sein Wachstum Kalzium benötigt, werden die Zähne der Mutter nicht angegriffen. Dennoch zeigen Statistiken, dass Schwangere häufig unter Zahnproblemen leiden. Stimmt also der Ausspruch „Jedes Kind ein Zahn“?

Schwanger beim Zahnarzt

Anfällige Zähne durch Hormone.

Hebammen raten jeder werdenden Mutter mindestens zweimal während der Schangerschaft zum Zahnarzt zu gehen. Die hormonelle Veränderung bewirkt eine Auflockerung der Mundschleimhaut. Meist schwillt das Zahnfleisch an, so dass schädigende Bakterienstoffwechselprodukte leichter eindringen können.

Das Zahnfleisch wird empfindlicher. Zudem greifen die Säuren, die durch Erbrechen vom Magen in den Mund gelangen, die Zähne an.

Jetzt sind regelmäßiges Zähneputzen und die Benutzung von Zahnseide besonders wichtig. Zahnbelag führt nicht nur zu Karies und Zahnfleischentzündungen, sondern kann sogar Wehen auslösen.

Weitere Informationen zur Zahnpflege in der Schwangerschaft erhalten Sie mit unserem Merkblatt und unter www.zahnwissen.de. Unsere Familienzahnärzte beraten Sie gern.  

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?